Verbale Intelligenz Test

Verbale Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, mittels der Sprache Zusammenhänge zu erfassen, zu verknüpfen (assoziieren) und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen. Einige Forscher vermuten, dass sie der entscheidende Schritt zur Höherentwicklung des Homo Sapiens war (vergl. Friedhart Klix: "Erwachendes Denken", Berlin 1985), andere sehen sie gleichrangig mit der Entwicklung von Zahlensystemen. Sie ist nach neuesten Erkenntnissen eher durch kristalline als durch fluide Intelligenz bestimmt.

Grundlegende Ausdrucksformen verbaler Intelligenz

Mittels verbaler Intelligenz werden nicht nur auf sprachlichem Wege - gesprochen oder geschrieben - Zusammenhänge erfasst und neue geschaffen, sondern auch kommuniziert. Daher geht mit hoher verbaler Intelligenz gewöhnlich ein höherer sozialer Erfolg einher, Beziehungen können besser geknüpft und gepflegt werden. Hohe Kommunikationsfähigkeit ist im Berufsleben eine wesentliche Grundlage für den Erfolg. Man misst die verbale Intelligenz mit dem sogenannten VIQ (Verbaler Intelligenz-Quotient). Menschen, die beruflich sehr erfolgreich sind, haben gewöhnlich einen sehr hohen VIQ. Gleichzeitig erhöht die verbale Intelligenz die Denkfreiheit und damit die persönliche Selbstbestimmung, sie erweitert den gedanklichen Spielraum und damit auch die Handlungsmöglichkeiten.

Die verbale Intelligenz ist eher der kristallinen Intelligenz zuzuordnen, die Fähigkeiten und faktische Wissenskomponenten umfasst, die fortlaufend gewonnen und gespeichert werden. Man könnte sich kristalline Intelligenz als Schubfächer vorstellen, in die laufend etwas abgelegt wird, im Gegensatz zu fluider Intelligenz, mit der logische Verknüpfungen hergestellt werden - das wäre der logische Aufbau, das System der Schubfächer, ihre Funktion und Beziehung zueinander. Beide Intelligenzsysteme stehen jedoch in engem Zusammenhang, da Wissen in Wahrheit nicht "Aufeinanderstapeln" von Fakten, sondern das Einordnen in ein logisches System bedeutet. Diese Systeme muss der Mensch ebenfalls - neben dem Anhäufen von Fakten - bilden. Verbale Intelligenz trägt zu beidem bei, kristalline und fluide Intelligenz beeinflussen sich ebenfalls gegenseitig.

Kann man verbale Intelligenz erhöhen?

Zweifellos wird verbale Intelligenz durch die Aufnahme sprachlicher Informationen erhöht (schriftlich und mündlich), wobei des stark auf die Qualität der Informationen ankommt. Moderne Bildungssysteme legen daher größeren Wert auf die Auswahl als auf die Menge des dargebotenen Stoffes gerade auch in verbaler Hinsicht. Untersuchungen haben erwiesen, dass ein reicher Wortschatz nicht nur den VIQ, sondern auch den IQ - den allgemeinen Intelligenzquotienten - erhöht. Mehrsprachig aufwachsende Kinder verfügen im Allgemeinen über eine hohe Allgemeinintelligenz. Weitere Informationen zur Verbesserung der verbalen Intelligenz finden Sie auch in unserem Trainingsbereich.