Langzeitgedächtnis Online Test

Das Langzeitgedächtnis speichert nur die wichtigsten Informationen im Gehirn ab. Diese Informationen bleiben somit dauerhaft erhalten. Das heißt, auch wenn das Gehirn plötzlich ausfallen würde, wären die bereits gespeicherten Daten immer noch vorhanden. Es werden drei Arten des Langzeitgedächtnisses unterschieden. Das Episodische Gedächtnis lässt den Menschen an Geschehnisse und Erlebnisse des eigenen Lebens erinnern. Das Prozedurale Gedächtnis, auch Fähigkeitsgedächtnis genannt, ermöglicht, dass in bestimmten Situationen richtig reagiert wird. Beispielsweise, wenn es an der Tür läutet, diese auch zu öffnen. Das Semantische Gedächtnis speichert alles Wissen, die man sich im Laufe eines Lebens aneignet, wie zum Beispiel die Bedeutung verschiedener Dinge. Es wird auch als Faktenwissen bezeichnet.

Damit aber das Gehirn Informationen als besonders wichtig auffasst, muss man dem Gehirn die Daten als bedeutend verkaufen. Mit den verschiedensten Gedächtnisübungen kann man dies sehr gut steuern. Die Assoziationstechnik ermöglicht es, dass man sein Gehirn auf lange Zeit trainiert und so das Langzeitgedächtnis steigert. Bei dieser Technik versucht man, verschiedene Begriffe mit bekannten Bildern zu verknüpfen, also zu assoziieren. Dadurch fällt es dem Gehirn leichter, sich die Fakten zu merken und in das Langzeitgedächtnis abzuspeichern. Hilfreich ist auch, wenn man die Sinne in das Trainieren mit einbezieht. Man merkt sich Dinge und Gegenstände leichter, wenn man diese hören, sehen oder fühlen kann.

Ein IQ Test oder auch Intelligenztest genannt, ist ein Test, bei dem die Intelligenz einer Person gemessen wird. Die Intelligenz wird aber in verschiedene Bereiche unterteilt, deshalb wird nicht nur ein IQ Test verwendet Hoch Intelligente Menschen benötigen insgesamt weniger Energie bei der Aktivität des Gehirns und können sich so schneller und besser auf die benötigten Informationen, so wie bei einem IQ Test der Fall ist, konzentrieren. Intelligente Menschen können sich scheinbar Dinge besser merken und schneller auf das Langzeitgedächtnis zurück greifen. Durchschnittliche intelligente Menschen hingegen müssen sich vor allem bei einem IQ Test stärker konzentrieren und auch Teile des Gehirns aktivieren, die für den Test gar nicht gebraucht werden. Generell gilt aber, dass sowohl die Tagesform von Personen, wie auch regelmäßige übungen für das Gehirn, bei dem das Langzeitgedächtnis trainiert wird, einen IQ Test beeinflussen können.